Liebhabertheater-Gesellschaft Solothurn

Die Liebhabertheater-Gesellschaft hat ein wenig zur Theatergeschichte Solothurns beigetragen. 1810 gegründet, spielte sie auf der Bühne des Solothurner Stadttheaters alles, was Rang und Namen hatte. Von klassischen Dramen bis zu unterhaltsamen Stücken. 2010 feierte die Liebhabertheater-Gesellschaft Solothurn ihr 200-jähriges Bestehen.

Mit Volksstücken zum grossen Erfolg

In dem von den Jesuiten gebauten Theaterhaus war besonders die Saison 1816/17 beeindruckend, als 12 Inszenierungen aufgeführt wurden. In der Saison 1927/28 wurde das Städtebundtheater Biel-Solothurn gegründet. Das Berufstheater übernahm das Spiel in hochdeutscher Sprache und führte klassische sowie Stücke schwierigen Inhalts auf. Im direkten Zusammenhang damit stellte die Liebhabertheater-Gesellschaft Solothurn voll auf Volkstheater um. Ausgewählt wurden besonders Volksstücke aus der Reihe «Heimatschutz-Theater».

Mit der Beschreitung dieses Weges hat sich die LTG ihren festen Platz in der Solothurner (und der Schweizerischen) Theaterszene gesichert. Die Aufführungen der Liebhabertheater-Gesellschaft Solothurn wurden auch mehrfach vom Schweizer Fernsehen übertragen. Es war sicher nicht immer leicht, die Theatergesellschaft zusammenzuhalten. Das Bestehen des schönen Stadttheaters gab immer wieder den Anstoss zu neuem Schaffen.

Auch in Zukunft wird die LTG ihren Beitrag zum Theatergeschehen leisten. Und hofft, dass es weiterhin gelingen möge, gutes und erfolgreiches Theater für Sie auf die Bühne zu bringen!

NOW

Was ist bei TOBS! los? «NOW» ist unser Blog, der Sie mit hinter die Kulissen nimmt und Sie up to date hält.